Amphibienschutz

Amphibien - Grenzgänger zwischen Wasser und Land

Amphibien gehören zu den am stärksten gefährdeteten Tiergruppen in Europa. Durch ihre komplexe Lebensweise stellen sie hohe Ansprüche an ihre Umwelt: Sie benötigen strukturreiche Landlebensräume im Sommer, frostsichere Quartiere im Winter und intakte Laichhabitate im Frühjahr.

Amphibienschutzzäune

Erdkröten-Pärchen Erdkröte Vor allem die Erdkröte, aber auch Spring- und Grasfrösche legen auf ihrem Weg vom Winterquartier zum Laichgewässer größere Strecken zurück. Oft überqueren sie auf ihrem Marsch auch Straßen und sind damit dem Verkehrstod ausgesetzt. Amphibienschutzzäune an Straßen verhindern ein Massensterben der Tiere auf der Wanderung zwischen ihren Lebensräumen. Die Biologische Station betreut in Bonn zwei Schutzzäune und eine Straßensperrung, im Rhein-Erft-Kreis zwei Schutzzäune. Hilfe ist hier immer willkommen!

Schutz und Erhalt von Laichgew Wechselkröte Wechselkröte ässern

Um Fortpflanzung zu gewährleisten, ist der Schutz von Laichgewässern essentiell: Die Biologische Station optimiert regelmäßig bestehende Gewässer für Amphibien und legt neue an. Wir beobachten die Entwicklung der neuen und renaturierten Gewässer und dokumentieren die Bestandsentwicklung der Amphibien.

 

 

 

 

Mehr Bilder zu dieser Seite ansehen »